…nach 3 warmen Wintern in der Karibik jetzt erstmals wieder im Tiefschnee in Kärnten … brrrr… Stromausfälle ab und zu…Grippeanfälle…. Zukunftspläne.

Zumeist heißt es, man muss sich entscheiden. Zwischen Eigenem oder Anderem, Beziehung oder Arbeit, Karriere oder Kinder, Hausbauen oder Reisen etc.

Ich habe seit 2013 ein Experiment gestartet: „Sowohl-als-auch“ anstelle von „Entweder-oder“.

Ob es gelingen mag?

Ich forsche daran:

Gleichzeitig ein Haus räumen und verkaufen (geschafft), für eigene Kinder da sein (immer herausfordernd!), ein Wohnbüro fertigstellen (fast geschafft), eine Beziehung pflegen (wenn, dann mit ganzem Herzen), Unternehmerin sein (aus Überzeugung), ein Haus planen (unendlich viele Möglichkeiten) und es dann auch noch zu bauen (Hauptbeschäftigung: Baustelle)…Freunde treffen (man soll ja sozial nicht verarmen), ach ja… und Rechnungen zahlen (tut ja sonst keiner für mich)… und…  eine Weltreise planen (die in 1,5 Jahren beginnt!)…

Unmöglich?

An Tagen wie heute spornt mich genau das an. Die Vorfreude auf ein Gelingen, Entscheidungen, Weichen stellen, selbst die Dinge verändern.

Aber planen allein zermürbt mit der Zeit. Ich will tun.

Wie bitte? Sie meinen, gut geplant ist halb gewonnen?

Stimmt. Doch kann man nur im Jetzt planen. Die Zukunft kommt dann noch dazu… zum Plan. Ober er dann noch stimmt?

Sie meinen, es dauert, bis man die richtige Entscheidung treffen kann?

Götz Werner meint das auch… möglichst spät entscheiden. Aber so früh wie nötig! Und wenn es die falsche Entscheidung ist?

Nach meiner Erfahrung entscheidet man im Moment immer richtig. Man sollte es nur wagen, sich neu zu entscheiden, wenn sich die Dinge ändern.

Also plane ich… entscheide… gehe voran… und verändere. Beruf… Familie… Wohnen… Reisen… sowohl als auch. Ein Experiment für die nächsten Jahre.

 

„Der Sinn des Reisens besteht darin, unsere Phantasien durch die Wirklichkeit zu korrigieren,
statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir sie, wie sie ist.“
(Samual Johnson)

Wie sieht IHR Zeitexperiment 2014 aus?

Ihre

Cornelia Scala-Hausmann

www.zukunftskompetenzen.at

Über den Autor: la scala

Jg. 1965, 1 Sohn, 1 Tochter, Liebenfels / Kärnten und Wien. Synergiensuche von Selbst & Markt, Führung & Kunst, Philosophie & Trendforschung, Spiritualität & Wirtschaft. Berufsmosaik: Studium Grafik-Design & Werbewissenschaften; bis 2000 geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur in Wien 19 mit 16 Mio. Umsatz und 12 Mitarbeitern. Kunden: CA-BA, Procter & Gamble, SCA, Rosenthal, Cincinnati Extrusion, Peithner KG etc. Ab 2000 vielfältige Ausbildungen in Coaching, Therapie und Gesundheit (4-jähriges Diplomstudium der Kunsttherapie; Stressmanagement, TCM-Diätetik, Systemisches Coaching, Mentaltrainings, Psychosomatik, Lebens- und Sozialberatung, Unternehmensberatung u.a.). Seit 7 Jahren als „Selfness & Business Coach“ tätig. Buchveröffentlichung "Die einfachen Wunder der Gesundheit - ein Selfness-Coaching". EU-Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin (Andragogin). Gründung des Instituts für Zukunftskompetenzen. Derzeitiger Schwerpunkt in der Lehrkonzeption für aktuelle Themen und Ableitung von vermittelbaren Zukunftskompetenzen. Mehrere Publikationen, darunter Der Zukunftskompass®. 2015 bis 2019 auf Segelweltreise. 2020 Engagement in Gesellschafts- und Krisenthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: