…im heutigen Schneechaos haben manche wieder lernen müssen, dass wir uns Zeit nehmen – auch wenn wir keine Zeit hätten… aber was solls? Wenn wir seit 30 Minuten im Stau stehen – weder vor noch zurück können – ist Geduld eine nützliche Tugend. Wir haben ungeplante Zeit zur Verfügung. Zeit für uns, wenn wir nicht gerade hektisch telefonieren. Das Jahr 2013 ist 2 Wochen jung. Wie war der Start bisher?

Ein Neues Jahr – ein Neues Leben?

Haben auch Sie Vorsätze gefasst, was Sie dieses Jahr anders machen wollen als bisher? Gibt es neue Ziele, die Sie erreichen wollen?

Ja?

Dann haben Sie sicher bereits seit 1. Jänner bis heute die Weichen dahin gestellt, oder?

Nein?

MMMhmm. Darf ich fragen, wieso nicht? Ahh, verstehe. Noch keine Zeit? Wann ist die Zeit?

Für mich ist Zeit ein großes Mysterium. Ja Mysterium – denn erklären konnte es bisher niemand so recht. Auf der einen Seite ist sie einfach eingeteilt in Abschnitte und Termine. Und da haben wir meist das Gefühl, zu wenig davon zu haben. Aber ich möchte Ihnen einen Gedanken mitgeben: was, wenn wir keine Zeit haben, sondern Zeit sind?

Zugegeben, klingt etwas philosophisch – ist es vielleicht auch – aber wenn ich meine Zeit bin, kann ich anders darüber verfügen, als wenn ich sie habe: Niemand kann sie mir nehmen!!

Ich bin derzeit meine Auszeit… wie jedes Jahr im Jänner und Februar. Eigentlich hätte ich diese Zeit nicht. Als Selbstständige und Geschäftsführerin kann man doch nicht einfach 6 Wochen weg, nicht wahr? Aber es ist bereits ein Teil von mir geworden. Es gehört zu mir, wie die Arbeitszeit auch. Ich bin also 2013 einige Wochen Schiffszeit, viel Arbeitszeit, auch Auszeit und Familienzeit, Ich-Zeit, Weiterentwicklungszeit, Bildungszeit und Liebeszeit – ja, auch das will ich nicht vergessen 😉

Welche Zeit sind Sie 2013?

fotos bequia 026

Prosit – dieser traditionelle Wunsch zum Neuen Jahr kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Es möge nützen! Es möge zuträglich sein! Es möge gelingen!“

Mit diesem Wunsch möchte ich mich vor meiner diesjährigen Auszeit auf der Florimell bis zum März verabschieden,

Ihre

Cornelia Scala-Hausmann

Über den Autor: la scala

Jg. 1965, 1 Sohn, 1 Tochter, Liebenfels / Kärnten und Wien. Synergiensuche von Selbst & Markt, Führung & Kunst, Philosophie & Trendforschung, Spiritualität & Wirtschaft. Berufsmosaik: Studium Grafik-Design & Werbewissenschaften; bis 2000 geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur in Wien 19 mit 16 Mio. Umsatz und 12 Mitarbeitern. Kunden: CA-BA, Procter & Gamble, SCA, Rosenthal, Cincinnati Extrusion, Peithner KG etc. Ab 2000 vielfältige Ausbildungen in Coaching, Therapie und Gesundheit (4-jähriges Diplomstudium der Kunsttherapie; Stressmanagement, TCM-Diätetik, Systemisches Coaching, Mentaltrainings, Psychosomatik, Lebens- und Sozialberatung, Unternehmensberatung u.a.). Seit 7 Jahren als „Selfness & Business Coach“ tätig. Buchveröffentlichung "Die einfachen Wunder der Gesundheit - ein Selfness-Coaching". EU-Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin (Andragogin). Gründung des Instituts für Zukunftskompetenzen. Derzeitiger Schwerpunkt in der Lehrkonzeption für aktuelle Themen und Ableitung von vermittelbaren Zukunftskompetenzen. Mehrere Publikationen, darunter Der Zukunftskompass®. 2015 bis 2019 auf Segelweltreise. 2020 Engagement in Gesellschafts- und Krisenthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: