Wenn äußere Belange im Leben eines Menschen mehr Zeit einnehmen als die eigenen Ziele, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

 

Fragen Sie sich auch des öfteren, was Sie da oder dort denn eigentlich wirklich tun können? Worauf SIE Einfluss nehmen können?
Oder kennen Sie den häufig getätigten Ausspruch „was soll man da schon machen… ich kann es sowieso nicht ändern…“
Haben gar Sie selbst sich diesen Satz schon sagen hören?

 

… gibt es nicht zwei Bereiche, auf die wir Einfluss nehmen können?
Ein „innerer“, der tatsächlich unter unserer Entscheidungsgewalt steht – und äußere Bereiche, die scheinbar ohne unseren direkten Einfluss stehen.

 

Die Frage ist nun:
– Über welchen denken wir mehr nach?
– Welcher beschäftigt uns stärker?
– Wo verbringen wir gedanklich den größten Teil des Tages?
– Wo liegt unser Fokus gewohnheitsgemäß?

 

Je besser wir lernen mit unserer Innenwelt umzugehen, desto besser können wir im Außen wirken. Zeit der Veränderung betrifft uns alle.

 

Die Person, die über ihren Einflussbereich nachdenkt, ist per Definition Täter. Urheberin ihrer Aktionen und ihres Schicksals, die in ihrem Weltbild Gestaltungsräume und Chancen sieht.
Und je öfter man über einen Bereich nachdenkt, desto stärker wird dieser im Bewusstsein.
Je stärker man sich mit einem Bereich beschäftigt, desto größer wird er.

 

Alle relevanten Dinge liegen im eigenen Einflussbereich.

 

Tatsächlich?
Erfolgreiche und Mächtige tun nichts anderes, als zeitlebens über ihren Einflussbereich nachzudenken und diesen auszuweiten!

 

Veränderungen konfrontieren uns oft auf unangenehme Art und Weise mit uns selbst.

 

Der wichtigste Unterschied zwischen sogenannten „Verlierern“ und „Gewinnern“ ist in deren Kopf! Während Verlierer 90 % ihrer Zeit mit Problemen verbringen, (Betroffenheitsbereich), investieren Gewinner mehr als 90% ihrer Zeit für die Lösung (Einflussbereich).

 

Voraussetzung allerdings: klare Ziele.

 

…warum also nicht diese mentale „Mechanik“ für konstruktive, persönlich und global wertvolle Ziele nützen? Fangen wir gleich damit an!

 

Ihre

Cornelia Scala-Hausmann

Über den Autor: la scala

Jg. 1965, 1 Sohn, 1 Tochter, Liebenfels / Kärnten und Wien. Synergiensuche von Selbst & Markt, Führung & Kunst, Philosophie & Trendforschung, Spiritualität & Wirtschaft. Berufsmosaik: Studium Grafik-Design & Werbewissenschaften; bis 2000 geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur in Wien 19 mit 16 Mio. Umsatz und 12 Mitarbeitern. Kunden: CA-BA, Procter & Gamble, SCA, Rosenthal, Cincinnati Extrusion, Peithner KG etc. Ab 2000 vielfältige Ausbildungen in Coaching, Therapie und Gesundheit (4-jähriges Diplomstudium der Kunsttherapie; Stressmanagement, TCM-Diätetik, Systemisches Coaching, Mentaltrainings, Psychosomatik, Lebens- und Sozialberatung, Unternehmensberatung u.a.). Seit 7 Jahren als „Selfness & Business Coach“ tätig. Buchveröffentlichung "Die einfachen Wunder der Gesundheit - ein Selfness-Coaching". EU-Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin (Andragogin). Gründung des Instituts für Zukunftskompetenzen. Derzeitiger Schwerpunkt in der Lehrkonzeption für aktuelle Themen und Ableitung von vermittelbaren Zukunftskompetenzen. Mehrere Publikationen, darunter Der Zukunftskompass®. 2015 bis 2019 auf Segelweltreise. 2020 Engagement in Gesellschafts- und Krisenthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: