Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Traum. Und stellen Sie sich weiter vor, es wäre etwas völlig Neues, das die Menschen unbedingt brauchen würden. Wie würden Sie es zu den Menschen bringen? Im normalen Handel? Oder doch direkt zum Menschen? Durch Vorträge oder Workshops? Online? Oder persönlich? Oder auf ganz andere Art und Weise?
Es lohnt sich mal genau darüber nachzudenken. Denn wir sind schon so konditioniert, dass wir oft das Plausible für unpassend und das Unplausible für passend erachten. So ist nicht alles, das auf unüblichen Wegen zu uns findet, gleich suspekt – und was auf üblichen Wegen zu uns kommt, ist nicht automatisch gut.
Auf Reisen verliert man die Angst, angesprochen zu werden. Man lernt, erst mal zuzuhören um dann bestimmt ja oder nein zu sagen. Nur Unsicherheit wird ausgenutzt. Gebe ich meine Antwort selbstbewusst – wird es akzeptiert. Auch, wenn ich sage „Ich weiß es nicht“. Die Angst, nicht nein sagen zu können, kommt nicht vom Gegenüber, sondern aus uns selbst. Niemand zwingt uns zu irgendetwas. Und doch können uns oft wichtige Informationen entgehen, nur weil wir aus Unsicherheit oder Vorurteilen heraus die Scheuklappen anlegen und vorbei gehen. Misstrauen ist kein Weg zum Erfolg, wie wir alle wissen. Vertrauen und gutes Urteilsvermögen schon eher. 
Drum heißt es immer: Offen für alles sein – in Kontakt gehen und prüfen, ob es für uns selbst passt – was nicht heißen muss, dass es für andere nicht passt. Ganz so wie es in der Erneuerungskompetenz im Zukunftskompass® beschrieben ist. 😉

Jede Erneuerung entsteht aus einem Traum im Sinne einer Vision. Ich versuche immer, meine Träume groß zu halten… und wenn es manchmal schwer wird – suche ich mir den größten Baum, den ich finden kann (hier ein Mammutbaum in Wien 18) und richte mich nach ihm aus. Seine großen Äste, die mich wie Arme halten und aufrichten, ziehen mich wieder aus dem Schlamm der Zweifel. Inspirationen kommen aus den hohen Höhen der Wipfel – und schon geht es mit Freude weiter – neue Ideen – neue Produkte – neue Termine – neues Leben!

Mit sommerfreudigen Grüßen
Cornelia Scala-Hausmann

Über den Autor: la scala

Jg. 1965, 1 Sohn, 1 Tochter, Liebenfels / Kärnten und Wien. Synergiensuche von Selbst & Markt, Führung & Kunst, Philosophie & Trendforschung, Spiritualität & Wirtschaft. Berufsmosaik: Studium Grafik-Design & Werbewissenschaften; bis 2000 geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur in Wien 19 mit 16 Mio. Umsatz und 12 Mitarbeitern. Kunden: CA-BA, Procter & Gamble, SCA, Rosenthal, Cincinnati Extrusion, Peithner KG etc. Ab 2000 vielfältige Ausbildungen in Coaching, Therapie und Gesundheit (4-jähriges Diplomstudium der Kunsttherapie; Stressmanagement, TCM-Diätetik, Systemisches Coaching, Mentaltrainings, Psychosomatik, Lebens- und Sozialberatung, Unternehmensberatung u.a.). Seit 7 Jahren als „Selfness & Business Coach“ tätig. Buchveröffentlichung "Die einfachen Wunder der Gesundheit - ein Selfness-Coaching". EU-Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin (Andragogin). Gründung des Instituts für Zukunftskompetenzen. Derzeitiger Schwerpunkt in der Lehrkonzeption für aktuelle Themen und Ableitung von vermittelbaren Zukunftskompetenzen. Mehrere Publikationen, darunter Der Zukunftskompass®. 2015 bis 2019 auf Segelweltreise. 2020 Engagement in Gesellschafts- und Krisenthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: