DSC09345 DSC09346 DSC09467 IMG_4619 IMG_4620 IMG_4621…auf der Flucht

 

Und für die Zukunft sei gesagt,

Sicher kommt ‚mal wer und fragt,

Was die Jungwähler so denken.

Über Kräfte, die sie lenken,

Schwere Wolken, Donnerschlag

Und wer sieht sich da jetzt

auf der Flucht…

(Songtext Falco)

 

…auch auf unserer Reise begegnen wir überall dem Thema der Syrer. Vor allem die spanischen Enklaven in Afrika sind davon betroffen und die Küstenwache ist immer auf Patrouille.

Die meisten Flüchtlinge sind noch im Binnenland von Syrien unterwegs (ca. 6,5 Mio), bis 2014 nahm die Türkei ca. 745.000 Menschen auf, gefolgt von Jordanien mit ca. 600.000 Syrern, Irak mit ca. 230.000 etc. die Zahlen steigen. Man spricht jetzt von 12 Mio. Flüchtlingen.

In Melilla, der spanischen Stadt in Marokko, kamen wir an einer bescheidenen Demonstration einiger Syrer vor dem dortigen Rathaus vorbei… es ging um ihre Kinder und deren Schulbildung, auch die dortige Zeitung berichtete davon.

In Malaga waren Plakate zu sehen…

Fragt man die Bevölkerung am Festland, so ist kaum etwas davon zu spüren. Das Leben geht weiter.

Auf See haben wir bisher nichts bemerkt. Derzeit segeln wir durch Gibraltar und dann die westafrikanische Küste gegen Süden. Doch „Flucht“ ist auch ein Thema in unserer Gesellschaft. Auf ganz andere Art und Weise.

So mancher Seefahrer ist auf der Flucht vor seinem Zuhause. Doch wird er immer wieder eingeholt von seinen Problemen…oft in anderem Gewande… da gibt es offenbar kein Entkommen.

 

Flucht vor der Wirklichkeit?

Aber auch die Landratten sind auf der Flucht… Gedanken sind stets damit beschäftigt, von unangenehmen Dingen abzulenken… so verstreichen Jahre… so vergeht das Leben. Wir haben gelebt und doch nicht gelebt. Es ist eine andauernde Flucht, ein Ausweichen vor den scheinbaren Härten der Wirklichkeit, die anzunehmen uns unerfreuliche Gefühle bringen würde… so ist es für die meisten besser, in Wachträume und Sicherheit anderer Autoritäten zu flüchten, was einem Selbstbetrug gleichkommt.

„Aussteigen“ ist dann für viele ein Fluchtweg aus Gesellschaft und Konventionen, sei es auf’s Land oder zur See. Doch die innere Gebundenheit lässt keinen Freiplatz auf der Flucht vor dem eigenen Selbst zu.

Wieder landen wir bei der Erkenntnis, dass Freiheit nur von innen heraus möglich ist.

Aussteigen bedeutet in Wahrheit also in erster Linie das bewusste Erkennen von Bindungen in sämtlichen Lebensbereichen. Durchschauen wir unser Gebundensein, die Art wie wir von Lebensumständen gefesselt sind, dann erhalten wir Freiheit und Autonomie…

„…dann ist man immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort“  (Theo Fischer, Wu Wei)

…und dann erst sind wir auf dem Pfad der Selbstverwirklichung angelangt.

 

Ob ich flüchte?

Ja, …derzeit in jedem Fall vor den kalten Temperaturen des bevorstehenden Winters…

 

Ihre „Auslandskorrespondentin“ zum Thema Flüchtlinge,

Cornelia Scala-Hausmann

Über den Autor: la scala

Jg. 1965, 1 Sohn, 1 Tochter, Liebenfels / Kärnten und Wien. Synergiensuche von Selbst & Markt, Führung & Kunst, Philosophie & Trendforschung, Spiritualität & Wirtschaft. Berufsmosaik: Studium Grafik-Design & Werbewissenschaften; bis 2000 geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur in Wien 19 mit 16 Mio. Umsatz und 12 Mitarbeitern. Kunden: CA-BA, Procter & Gamble, SCA, Rosenthal, Cincinnati Extrusion, Peithner KG etc. Ab 2000 vielfältige Ausbildungen in Coaching, Therapie und Gesundheit (4-jähriges Diplomstudium der Kunsttherapie; Stressmanagement, TCM-Diätetik, Systemisches Coaching, Mentaltrainings, Psychosomatik, Lebens- und Sozialberatung, Unternehmensberatung u.a.). Seit 7 Jahren als „Selfness & Business Coach“ tätig. Buchveröffentlichung "Die einfachen Wunder der Gesundheit - ein Selfness-Coaching". EU-Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin (Andragogin). Gründung des Instituts für Zukunftskompetenzen. Derzeitiger Schwerpunkt in der Lehrkonzeption für aktuelle Themen und Ableitung von vermittelbaren Zukunftskompetenzen. Mehrere Publikationen, darunter Der Zukunftskompass®. 2015 bis 2019 auf Segelweltreise. 2020 Engagement in Gesellschafts- und Krisenthemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: